Wirbelsäulentherapie nach Dorn

 

Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn, auch Dorn-Therapie genannt, ist eine sanfte Methode zur Behandlung von Schmerzen im Bewegungsapparat.

Begründer der Dorn-Methode ist Dieter Dorn. Er betrieb ein Sägewerk und eine Landwirtschaft im Allgäu. Mit akuten Rückenschmerzen wandte er sich an den Bauern Josef Müller aus dem Nachbarort, den bereits viele Menschen mit Beschwerden im Rücken aufsuchten. Das schnelle Verschwinden der Schmerzen nach der Behandlung machte Dieter Dorn so neugierig, dass er eine eigene Methode erarbeitete und damit langjährig bei unzähligen Menschen sehr gute Erfolge erzielte. Andere Therapeuten griffen seine Methode auf und begannen, sie auch in Seminaren zu lehren, sodass die Wirbelsäulentherapie nach Dorn heute weit verbreitet ist.

Bei der Dorn-Therapie untersuche ich Ihren Körper auf Fehlstellungen und werde ihn mit sanften Therapiegriffen wieder in seine ursprüngliche Balance bringen. Zunächst prüfe ich ob eine Beinlängendifferenz vorliegt die ggf. korrigiert wird. Differenzen in der Beinlänge können die Stabilität der Wirbelsäule beeinflussen und zu Fehlbelastungen führen. Anschließend werden alle Gelenke der Beine überprüft und falls nötig sanft eingerichtet. Weiterhin untersuche ich ihr Becken und die komplette Wirbelsäule auf evtl. Schiefstände und korrigiere sanft vorliegende Fehlstellungen. Im Anschluss gebe ich Ihnen noch ein Merkblatt mit Übungen mit, die Sie auch zuhause durchführen können um langfristig von einer stabilen und schmerzfreien Haltung profitieren zu können.

Im Unterschied zur Chiropraktik werden die Gelenke und Wirbel nicht durch einen kräftigen Ruck, sondern durch fließende Bewegungen eingerichtet, mit denen der Patient den Therapeuten bei der Behandlung unterstützt.